15 Jahre Integrationsagentur

15 Jahre Integrationsagentur der Diakonie An Sieg und Rhein
Unterwegs für gleiche Teilhabe

Bürgerschaftliches Engagement, Sozialraumorientierte Arbeit, Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierungsarbeit – das sind die vier Schwerpunkte der Integrationsagentur der Diakonie An Sieg und Rhein, die ihre Arbeit vor nunmehr 15 Jahren aufgenommen hat. Hinter den vier Begriffen stehen Aufgaben nah am Alltag der Menschen, immer bedarfsorientiert, immer lebenspraktisch.

Und gern auch kreativ und vergnügt. Ein Beispiel für die Sozialraumorientierte Arbeit ist der von der Integrationsagentur begleitete, von der Honorarkraft Angelika Kondilis geleitete Frauenkreativtreff in Troisdorf-Sieglar. Die Teilnehmerinnen treffen sich ganz herkömmlich zum Handarbeiten. Das Häkeln und Stricken ist das eine – wichtig ist der Austausch der Frauen, die unterschiedliche internationale Erfahrungen mitbringen.

Die Interkulturelle Öffnung im Gesundheitswesen ist eines der weiteren Anliegen, ein Herzensanliegen von Maria Neuschaefer-Rube, der Leiterin der Integrationsagentur der Diakonie An Sieg und Rhein. So leitet sie z.B. seit 10 Jahren den „Runden Tisch Kultursensible Altenhilfe Troisdorf“, bei dem die Bedürfnisse und Unterstützungsmöglichkeiten für zugewanderte Seniorinnen und Senioren im Vordergrund stehen. Durch Schulungen, Austausch und konkreten Umsetzungen in den Einrichtungen gelingen viele kleine Schritte.

Diese praktischen Schritte vor Ort sind nur wirkungsvoll, wenn sie gleichzeitig auch strukturell verankert werden, sagt Michaela Teigelmeister, die Leiterin des Fachbereichs Offene Sozialarbeit der Diakonie An Sieg und Rhein. Dort ist die Integrationsagentur angesiedelt.


Vorreiterrolle beim Vielfaltscheck
Die Diakonie An Sieg und Rhein stellt sich einem internen „Vielfaltscheck“, einem von der Diakonie Deutschland bereitgestellten Instrument, von der Integrationsagentur mit begleitet. „Wir unterziehen uns als gesamte Organisation dem Vielfaltscheck und nehmen als Diakonie An Sieg und Rhein eine Vorreiterrolle ein“, betont der Geschäftsführer der Diakonie An Sieg und Rhein, Patrick Ehmann. Der Vielfaltscheck ist „eine wertvolle Initiative, denn sie bringt die Diversität voran“. Gesellschaftliche Vielfalt selbst abzubilden, ermögliche, noch einmal besser für die Menschen in der vielfältigen Gesellschaft dasein zu können, so Ehmann.


Aktionstage im Mai
Integrationsagenturen wie die der Diakonie An Sieg und Rhein sind bundesweit einzigartig. Sie unterstützen die Teilhabe für zugewanderte Menschen. Teilhabe zu ermöglichen heißt: zugewanderte Menschen bei allen Angeboten immer mitzudenken, sei es bei der Gesundheitsversorgung, der Altenhilfe oder beim Zugang zu Verwaltung und Behörden – drei ausgesprochene Schwerpunkte der Integrationsagentur der Diakonie An Sieg und Rhein. Zu den verschiedenen Arbeitsfeldern der Integrationsagentur der Diakonie An Sieg und Rhein gehört u.a. auch die Beteiligung am Siegel „Interkulturell orientiert”.

Die Integrationsagenturen NRW feiern ihr 15-jähriges Bestehen bei den Aktionstagen vom 2. bis 15. Mai. Und so wird am 3. Mai in Sankt Augustin der „Interkulturelle Seniorentreff“ eröffnet, eine Kooperation der Integrationsagentur u.a. mit dem Projekt „Zusammen im Quartier“ in Sankt Augustin-Mülldorf-Nord und der Stadt Sankt Augustin. Am 12. Mai wird die Integrationsagentur zusammen mit diversen Partnern mit einer Infoveranstaltung in Sankt Augustin dem Projekt „Hand in Hand“ neuen Schwung verleihen.

Web:
https://www.diakonie-sieg-rhein.de/fachbereich-offene-sozialarbeit/#integrationsagentur


Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Pressemitteilung Nr. 46 vom 26. April 2022, 12:50 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.